The Fridge für Freunde des Schönen und Durchdachten, des Grenzwertigen und Improvisierten.

Akustische Gitarren, sanfte Elektrobeats, Piano, ungewohnte Melodiebögen. Anders als beim Küchengerät, das bei der Benennung des Projekts Name stand, ist der Output nicht kühl und starr, sondern von einer Wärme und Zerbrechlichkeit, wie man sie sonst nur von den ganz grossen Namen im Genre kennt. Der künstlerische Inhalt besticht trotz klaren musikalischen und textlichen Vorstellungen durch viel Platz für eigene Gedanken, Interpretationen und Gefühlslagen.

Hosted by
Grabenhalle