Alles auf eine Karte setzen. Kompromisslos der Sehnsucht folgen, wo immer sie dich auch hinführt.

Kein richtig, kein falsch mehr. Sich Dämonen und Schmerz zum Freund machen, egal wie dunkel das Tal der inneren Finsternis auch sein mag. Mit dem Solo-Debut lässt der frühere Strozzini-Frontmann Tobias Carshey tief in seine Gefühlswelt blicken. Verletzlich, schonungslos offen und traurigschön zugleich. ‹Man muss loslassen können, auch wenn es weh tut. Das Album ist etwas vom ehrlichsten, persönlichsten, was ich je gemacht habe und das fühlt sich verdammt gut an.›

 

Hosted by
Grabenhalle